Heizen mit Regionalwärme

Aktuellen Studien zur Folge, wird bereits jede vierte Wohnung in Österreich mit Fernwärme beheizt. Auch immer mehr Bauherrinnen informieren sich über Anschlussmöglichkeiten an das Netz der Regionalwärme Gruppe. Wir nehmen diese Entwicklung zum Anlass um Interessenten in einer mehrwöchigen Informationsreihe über die wichtigsten Punkte hinsichtlich eines Fernwärmeanschlusses zu informieren.

Wir starten mit einer allgemeinen Einführung und möchten kurz auf die wesentlichen Vorteile eines Anschlusses am Netz der Regionalwärme Gruppe hinweisen:

Regional: Der Brennstoff (100% Biomasse aus Holz) den unsere Unternehmensgruppe für die Erzeugung der Wärme verwendet stammt zu 90% aus den regionalen Wäldern. Es wird versucht weite Wegstrecken und damit verbundenen Zusatzbelastungen der Umwelt zu vermeiden. Die angelieferte Biomasse befindet sich daher durchschnittlich im Umkreis von 25 Kilometer vom zu beliefernden Heizwerk und wird direkt oder über Großlieferanten von den ansässigen Bauern, Landwirten oder Waldbesitzern erworben. 

Bequem: Bequemlichkeit trägt in unserer Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert. Die gelieferte Wärme der Regionalwärme Gruppe kann je nach persönlichem Kälteempfinden im Wohnraum selbst reguliert werden. Ist es zu warm – Heizung zurückdrehen, ist es zu kalt – Heizung aufdrehen!  Die Bezieher von Fernwärme brauchen sich weder um Ölpreisentwicklungen, Ölanlieferungen, Pellets Bestellungen, Holzpreisentwicklungen oder andere Rohstoffbeschaffungsmöglichkeiten sorgen.

Platzsparend: Ein Fernwärmeanschluss benötigt keinen zusätzlichen Platz für die Lagerung von Brennstoff in Form von Pellets, Öl, Kohle oder Holz. Des Weiteren wird kein zusätzlicher Raum für die Aufstellung anderer Geräte zur Beheizung (Wärmepumpe, Öltank, Pellets Ofen etc.) benötigt. Es entsteht kein zusätzlicher Zeitaufwand und vor allem kein Schmutz für das Heranschaffen diverser Brennstoffe.

Wartungsfrei: Es fallen für Fernwärmekundinnen keine zusätzlichen Kosten auf Grund von Wartungen oder Instandhaltungsarbeiten an. Diese sind bei anderen Heizungssystemen immer mit einzukalkulieren und bei der Anschaffung mit zu berücksichtigen. In unserer Unternehmensgruppe haben wir ein eigenes Serviceteam, welches sich laufend um die vollen Funktionsfähigkeit der Anlagen bemüht.

Sicher: Die Preise für die bezogene Biomasse sind keinen regelmäßigen Schwankungen, wie es etwa beim Öl- oder Gaspreis der Fall ist, unterworfen. Diese Heizalternative wird daher als eine der stabilsten über einen langfristigen Zeitraum angesehen. Die weltweiten Ölvorräte sind laut Experten in einigen Jahren zur Gänze erschöpft. Der Rohstoff Holz dahingegen wächst nach und ist vor allem in unserer Region auf Jahrzehnte sichergestellt. Eine aktuelle Aufstellung der Energieträgerpreise im Vergleich finden Sie auf der Homepage des Österreichischen Biomasseverbands: Biomasseverband

Umweltfreundlich: Es ist keine Neuheit, dass der Klimawandel immer weiter voranschreitet. Es liegt daher in unserer Hand aktiv zur Schaffung einer besseren Umwelt beizutragen. Wir verwenden für unsere Heizwerke ausschließlich Biomasse in Form von Holz. Dadurch kann eine deutliche Reduktion der CO2 Emissionen bewirkt werden. Das seit kurzem in Kraft getretene Pariser Abkommen zielt auf eine Halbierung des fossilen Energieverbrauchs in der EU bis 2030 ab! Erneuerbarer Energie, und somit auch der Energie aus Biomasse kommt dadurch ein immer höherer Stellenwert zu.