Regionalwärme Grafenstein

Das Projekt der Regionalwärme Grafenstein wurde im Jahr 2009 geplant und entsprechend umgesetzt bzw. in Betrieb genommen.

Für das Biomasseheizwerk in Grafenstein hat sich die Regionalwärme dafür entschieden, die Fernwärmeversorgung in Kooperation mit einem Landwirt vor Ort umzusetzen und zu betreiben. Zuerst wurde das Projekt noch als gemeinsames realisiert und verwirklicht bevor sich die Regionalwärme im Jahr 2014 für eine Splittung der Betriebszweige in Erzeugung der Fernwärme und entsprechendem Vertrieb dieser, entschied.

Herr Karnitschnig, unser Partner vor Ort, ist seither eigenständig als Energiewirt für den Betrieb der Heizzentrale und die Versorgung des Heizwerks mit entsprechender Biomasse zuständig. Die Regionalwärme betreibt das Fernwärmenetz und kümmert sich um die Wärmekunden in Grafenstein. Es wird ständig an der Umsetzung einer Netzverdichtungen bzw. Netzerweiterungen geplant und dementsprechend werden auch jedes Jahr neue Anschlüsse realisiert.

Auf dieser Karte sehen Sie das Versorgungsgebiet. Bitte klicken Sie auf die Karte und füllen die Wärmebedarfserhebung aus. 
Natürlich können Sie uns auch direkt kontaktieren.

 

 

 

Weitere Informationen

  • Kesselleistung: 840 kW Biomasse | 500 kW Öl
  • Pufferspeicher: 40.000 Liter
  • Brennstoffbedarf: 3.200 srm/a
  • Gesamtanschlussleistung: 1905 kW
  • Netzlänge: 2680 Meter
  • Hausanschlüsse: 62
  • CO2 Reduktion: 620 T/Jahr