Luisa Stampfer

Luisa Stampfer

 Die ÖGK (Österreichische Gesundheitskasse Kärnten) verlieh der Regionalwärme Gruppe für die Umsetzung herausragender Projekte im Bereich betrieblicher Gesundheitsförderung den BGF Preis 2020.

Ziel der Auszeichnung ist es aus dem Pool der BGF Gütesiegelbetriebe jene hervorzuheben, welche besonderen Einsatz bei der Initiierung und Umsetzung von Maßnahmen zur Gesundheitsförderung an den Tag legen. Für jedes Bundesland werden 2 Unternehmen aus der Kategorie Klein- und Großbetrieb als Preisträger ausgezeichnet. Der BGF Preis wird alle 3 Jahre vergeben. Aufgrund der aktuellen COVID 19 Situation musste die ursprünglich in Wien geplante Verleihung abgesagt werden. An Stelle dessen fand die Verleihung in einem kleinen Rahmen im Gasthaus Kunsthandwerk in Liebenfels statt. Gemeinsam mit dem Sieger aus der Kategorie Großbetriebe = FLEX Althofen und den Vertretern der ÖGK durften wir (GF Johann Hafner und BGF Projektleiterin Sabrina Martin) den Preis stellvertretend für alle Mitarbeiter feierlich entgegennehmen.

Wir sind sehr stolz darauf, dass sich die Betriebliche Gesundheitsförderung in unserer gesamten Unternehmensgruppe, von einem anfangs als Projekt gestarteten Vorhaben, mittlerweile als wesentlicher Bestandteil in unsere gesamte Unternehmenskultur integriert hat. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht mit den gesetzten BGF Maßnahmen und Aktivitäten jeden Einzelnen Mitarbeiter auf individuelle Art und Weise zu erreichen um ein Gesundheitsbewusstsein auf allen Ebenen zu schaffen. Die ganzheitliche Unternehmensentwicklung der letzten Jahre, aber insbesondere auch die Auszeichnung mit dem BGF-Preis machen uns sehr stolz und zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Wir werden daher auch in den kommenden Jahren vermehrt Fokus auf weitere Maßnahmen legen, um unsere Mitarbeiter noch „gesünder“ zu machen.

Wir gratulieren auch der Firma FLEX nochmals recht herzlich zum Sieg in der Kategorie Großbetriebe.

 

Montag, 02 März 2020 20:02

Service & Wartung

 

 

Die Service & Wartung Seite befindet sich im Aufbau....

 

 

Montag, 02 März 2020 20:02

Contracting

 

Die Contracting Seite befindet Sich im Aufbau.... 

Das Team der Regionalwärme Gruppe freut sich über eine weitere besondere Auszeichnung.

Vergangenen Donnerstag wurde das regionale Unternehmen im Rahmen der Europäischen Biomassekonferenz für ihr herausragendes Heizwerk in der Wörtherseegemeinde Krumpendorf ausgezeichnet.

In Summe wurden sechs österreichische Heizwerkbetreiber am 23.01. in Graz von Elisabeth Köstinger, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus, geehrt. Bei der Regionalwärme Krumpendorf waren es Mut, Innovationsgeist und vorbildliche Heizwerkführung, was die Jury überzeugt hat.

Regionalwärme Geschäftsführer Johann Hafner freut sich über die Auszeichnung: „Ich kann mit Stolz behaupten, dass wir seit Jahren am richtigen Weg sind. Der Klimaschutz geht uns alle an und ich danke meinem Team und auch unseren Kunden für das Vertrauen, das in uns gesetzt wird!“

Hafner kann zurecht stolz sein, denn immerhin wurde die Regionalwärme Gruppe bereits mehrfach ausgezeichnet. Der Energy Globe des Landes Kärnten, der österreichische Umweltpreis, das BGF Gütesiegel und das EFK Zertifikat für Nachhaltigkeit zählen unter anderem dazu.

 

Foto 25 (APA) von links nach rechts:

Ing. Thomas Modritsch (Regionalwärme), BM Elisabeth Köstinger, GF Johann Hafner (Regionalwärme), Ing. Christoph Aste (Regionalwärme Partner)

 

Foto 14 (APA):
Bundesministerin Elisabeth Köstinger bei der Ehrung

 

WIR Energie errichtet Österreichs größtes dezentrales Photovoltaik-Kraftwerk auf kommunaler Infrastruktur und nun auch auf drei Fernheizwerken der Regionalwärme Gruppe zur Schaffung nachhaltiger Energieerzeugung.

Mit Ihrer Beteiligung an diesem Kraftwerk tragen Sie nicht nur einen großen Teil zur Energiewende und zur Sicherstellung einer sauberen und sicheren Energiezukunft bei, sondern profitieren von einer attraktiven Rendite, die über langfristige Abnahmeverträge garantiert ist.

Als Kunden der Regionalwärme haben Sie als erstes die Chance zu investieren und von einer garantieren und risikofreien Rendite (3,2% p.a.) zu profitieren. Machen Sie unsere Heizwerke zum Bürgerkraftwerk und tragen Sie so gleichzeitig zur Stärkung von Regionen und zum globalen Klimaschutz bei.

 

GÄNGIGES BETEILIGUNGSMODELL

Das Beteiligungsmodell von WIR Energie basiert auf einem von der Finanzmarktaufsicht geprüften Sale-and-Lease-Back-Modell und gilt österreichweit als gängige und transparente Form der Photovoltaik-Kraftwerksfinanzierung. WIR Energie zählt mit derzeit bereits über 60 Standorten und einer installierten Leistung von mehr als sieben Megawatt zu den führenden Anbietern Österreichs. Werden auch Sie Teil von Österreichs größtem Bürgerkraftwerk.

LANGFRISTIGE RENDITE

Im geprüften Sale-and-Lease-Back-Beteiligungsmodell von WIR Energie können Sie

Module zum Einzelpreis von € 250,-- erwerben und werden somit Eigentümer Ihres Anteils am Kraftwerk. Über zwölf Jahre lang erhalten Sie nach Ablauf jedes Vertragsjahres ein Zwölftel Ihrer Investitionssumme sowie 3,2% Rendite auf das angelegte Kapital überwiesen.

MODUL-PAKETE

Sie können Pakete zu je zwölf PV-Modulen erwerben. Zwölf Module entsprechen einer Investitionssumme von € 3.000,-. Weitere Möglichkeiten zur Beteiligung sind 24, 36, 48, 60, 72 oder 84 Module. Die maximale Beteiligung beträgt € 21.000,-.


Unkompliziert und mit wenigen Schritten zu Ihrer Beteiligung:

  1. Besuchen Sie wir-energie.at und klicken Sie auf „Jetzt investieren“
  2. Legen Sie einen Benutzer an und folgen Sie dem Assistenten
  3. Wählen Sie ihr gewünschtes Kraftwerk und die Anzahl der Module aus
  4. Die Module auf den Anlagen der Regionalwärme werden am 12. August um 18 Uhr freigeschalten!!
  5. Nach Einzahlung des gewünschten Investitionsbetrages wird Ihnen ein Eigentumsnachweis Ihrer Anteile zugesendet

 

 

Donnerstag, 14 Juni 2018 11:13

Regionalwärme Contracting Anlagen

Contracting bedeutet einfach erklärt:

WIR ERRICHTEN UND BETREIBEN FÜR SIE IHRE HEIZUNG! Sie bekommen von uns nachhaltige Wärme rund um die Uhr und brauchen sich um Nichts Weiteres zu kümmern! Keine hohen Erstinvestitionen, keine Wartungs- und laufenden Servicearbeiten, keine Kopfschmerzen aufgrund schwankender Rohstoffpreise – eine effiziente und nachhaltige Möglichkeit saubere Wärme zu beziehen! Nähere Infos finden Sie in den einzelnen Unterpunkten oder kontaktieren Sie uns direkt, wir beraten Sie natürlich sehr gerne! 

….und so funktioniert unser Contracting:

Als Kundin bekommen Sie ein auf Biomasse basierendes Heizsystem abgestimmt auf Ihren individuellen Wärmebedarf (Hackschnitzel, Pellets). Wir planen und entwickeln gemeinsam mit Ihnen  ein maßgeschneidertes Konzept und übernehmen alle mit der Umsetzung im Zusammenhang stehenden Arbeiten. Wir legen gemeinsam die Rahmenbedingungen fest, welche wir für eine reibungslose Projektumsetzung benötigen und kümmern uns um alle weiteren Schritte. Die Heizungsanlage wird von uns errichtet und betrieben. Eine Contracting Anlage kann abhängigen von den Bedürfnissen und räumlichen Gegebenheiten direkt im zu versorgenden Gebäude, oder aber auch als eigenständige Heizcontaineranlage mit entsprechenden Fernwärmeleitungen zum Objekt errichtet werden. Die Wärmeabrechnung erfolgt durch uns monatlich zu im Vorfeld definierten Fixpreisen.

Contracting eignet sich für: 

  • Wohnbaugesellschaften und Immobilieneigentümer
  • öffentliche Einrichtungen (Gemeindeämter, Schulen, Schwimmbäder, Wohnheime etc.)
  • gewerblich genutzte Gebäude (Dienstleistungsbetriebe, Hotellerie, Handel, Banken, etc.)
  • Privathaushalte (Ein- und Mehrfamilienhäuser)

Wann ist Contracting außerdem sinnvoll:

  • Bei energietechnisch sanierungsbedürftigen Gebäude mit ineffizienter und veralteter Heizanlage
  • Bei hohen und ständig steigenden Wärmekosten aufgrund ständig schwankender Rohstoffpreise
  • Beim Neubau – deutlich geringer Investitionskosten im Vergleich zu herkömmlichen Heizungen,

Die größten Vorteile des Contractingnehmers:

Der sorgenfreie Bezug von sauberer, nachhaltiger Wärme aus erneuerbarer Energie zu niedrigen Anschaffungskosten und kalkulierbaren monatlichen Kosten über Jahre!

Weitere Vorteile:

  • Investition ohne Budgetbelastung
  • Vertraglich fixierte Wärmebezugskosten
  • Risikoauslagerung
  • Ein Ansprechpartner garantiert professionelle Abwicklung und Realisierung
  • Langfristig niedrige Energiekosten – Senkung der CO2 Emissionen

Unser Angebot:

  • Planung- Errichtung und laufender Betrieb der Heizanlage
  • Alle damit im Zusammenhang stehenden Service und Wartungsarbeiten
  • 24h Stunden Servicehotline – eigene Visualisierungssysteme ermöglichen schnelle Reaktion und Behebung von Störungen im System
  • Füllstandkontrolle/Materialeinkauf/Materialbeschickung
  • Ein zentraler Ansprechpartner für sie als Wärmeabnehmerin/Eigentümerin
  • Gewährleistung für die volle Funktionsfähigkeit der Anlage bei Eigentumsübergang
  • Laufende Optimierung der bestehenden Anlagenteile

 

Die Errichtung und der laufende Betrieb der Biomasseheizwerke, mit allen damit im Zusammenhang stehenden Prozessen umfasst die Kernaufgabe des Unternehmens. Seit der Gründung 2007 bis einschließlich 2018 wurden 18 Biomasseheizwerke innerhalb Kärntens errichtet. Die Größenordnung reicht von kleineren Hausanlagen mit 100 kW bis zu großen 5.000 kW Biomasseanlagen, welche ganze Ortschaften mit sauberer Wärme versorgen. 

Das jeweils zugehörige Fernwärmenetz, welches die Wärme vom Heizwerk direkt zum Kunden transportiert, unterliegt einer umfangreichen und sehr detaillierten Planung. Die Errichtung und der Bau bzw. auch die laufende Erweiterung dieser Netze, welche sich von 2 bis 10 Kilometer erstrecken  zählen ebenso zu den Kernaufgaben. Der laufende Betrieb der errichteten Heizwerke, wird abhängig von der Größenordnung, teilweise in Kooperation mit Landwirten vor Ort abgebildet.

Die Versorgung der Biomasseheizwerke erfolgt ausschließlich mittels heimischen Waldhackgut. Qualität und Herkunft der Biomasse stehen dabei im Vordergrund und sind uns ein besonderes Anliegen. Zur Förderung der regionalen Wertschöpfung wird darauf geachtet, dass die Biomasse aus einem Umkreis von maximal 49 Kilometer zum jeweiligen Heizwerk bezogen wird.

 

 

Die Regionalwärme ist für die detaillierte Planung und tatsächliche Umsetzung der „Regionalwärmeprojekte“ verantwortlich. Die Koordination sämtlicher Abläufe sowie die laufende Projektüberwachung zählen zu den zentralen Aufgabenbereichen.

Ein „Regionalwärmeprojekt“ umfasst dabei sowohl sämtliche Prozesse welche im Zusammenhang mit der  Errichtung der Biomasseheizwerke/Biomasseheizanlage stehen, als auch die Detailplanung und Verlegung des zugehörigen Fernwärmenetzes, die Installation der Fernwärmeübergabestationen sekundärseitig beim Kunden vor Ort als auch die reibungslose Schnittstellenkoordination zwischen allen involvierten Projektpartnern (Installateure, Elektriker, Baufirmen etc.)

Nach erfolgreichem Projektabschluss ist das Team der Regionalwärme Ansprechpartner für alle bestehenden und zukünftigen Wärmeabnehmerinnen und bildet dadurch auch die direkte Schnittstelle zum Kunden. Die Erstellung der jährlichen Wärmeabrechnungen, Klärung offener Fragen oder Erläuterungen diesbezüglich, aber auch der Servicedienst zur regelmäßigen Anlagenwartung und Optimierung sowie die zeitnahe Behebung sämtlicher Störungen im Heizkreislauf zählen dabei zu den Tätigkeitsfeldern.

Die laufende Erweiterung und Optimierung der bestehenden Regionalwärmenetze sowie ein fortlaufendes Streben weitere Kundinnen mit nachhaltiger Wärme aus erneuerbarer Energie zu versorgen, motivieren uns in unserem täglichen TUN und TREIBT uns stetig voran!